Unsere Bücher über und aus Italien

Bella Italia!

Dolce Far Niente, imposante Kathedralen, Adria-Strände und gutes Essen. Schon Goethe war dort und hat seinen Aufenthalt literarisch festgehalten, spätestens seit den 1950er Jahren ist es – bis heute – das liebste Reiseland der Deutschen: Italien. Unsere Bücher zu und aus Italien laden dazu ein, literarisch zu reisen, und eignen sich auch als Urlaubslektüre.

Literatur

»Nostalgia Siciliana« ist der Debütroman und die Familiengeschichte von Patrizia Di Stefano, der uns das stets bittersüße Lebensgefühl Siziliens nahe bringt. »Ciao Italia!« versammelt die Reise- und Italientexte von großen Autorinnen wie Virginia Woolf, Mary Shelly oder Ingeborg Bachmann, und ist eine verführerische Neuinterpretation des Dolce Vita aus weiblicher Perspektive. Und Kritiker und Feuilletonist Alfred Kerr beschwört die Magie der glitzernden Lagunen Italiens in »Ja, es ist ein Zauberort«.

Eine große Wiederentdeckung und wichtige Ergänzung im Kanon der italienischen Schriftsteller:innen ist Goliarda Sapienza, die, um sich beim Schreiben ihres großen, damals skandalösen Romans »Die Kunst der Freude« über Wasser zu halten, einen Diebstahl begeht und im Gefängnis landet. Ihre Aufzeichnungen aus Roms Frauengefängnis liegen in »Tage in Rebibbia« vor und sind ein außergewöhnliches Zeugnis ihrer Beobachtungsgabe. 

Venedig zwischen 1920 und 1960: Jana Revedin erzählt von »Margherita«, die sich in der sich neu erfindenden Märchenstadt als »First Lady Venedigs« einen Namen macht. Giosuè Calaciura gilt als einer der wichtigsten italienischen Autoren und erhielt für »Die Kinder des Borgo Vecchio« den Premio Volponi. Wir freuen uns außerdem sehr, dass sein Roman über die Mafia, »Das Lied eines Mörders«, der in Italien längst zum Klassiker avancierte, im September bei uns erscheint.

Populäre Belletristik

Die fulminante Geschichte des Gelato, und wie es zu uns kam: »Bella Famiglia« erzählt auf zwei Zeitebenen vom unerbittlichen Leben im Val di Zoldo, dem Tal der Eismacher, und natürlich von Eiscreme.

Mit der Isetta über die Alpen bis an die Adria reist Köchin Nina in den 1950er Jahren. »Ein Sommer in Rimini« von Fenna Janssen ist eine gefühlvolle Lebens- und Liebesgeschichte im Grand Hotel in Rimini.

Und vor der atemberaubenden Kulisse Florenz’ zu Zeiten der Renaissance erzählt Pia Rosenberger in ihrem neuen historischen Roman »Das Geheimnis der Venus« die spannende Geschichte hinter dem berühmten Botticelli-Gemälde »Primavera«.

Unsere Italien-Bücher im Gespräch