Herausgeber:in, Beitrag

Maria Nooke

Portraitfoto Maria Nooke

Jahrgang 1958, religionspädagogische Tätigkeit in der kirchlichen Kinder- und Jugendarbeit, nach 1989 Studium der Soziologie, Psychologie und Erziehungswissenschaften, Mitarbeit in zeitgeschichtlichen Projekten zur NS- und DDR-Geschichte. Ab 1999 wissenschaftliche und leitende Tätigkeit in der Gedenkstätte Berliner Mauer, Stellvertretende Direktorin der Stiftung Berliner Mauer, Leiterin der Erinnerungsstätte Notaufnahmelager Marienfelde, 2007 Promotion. Seit Herbst 2017 ist Maria Nooke Landesbeauftragte zur Aufarbeitung der Folgen der kommunistischen Diktatur in Brandenburg. Veröffentlichungen zu Nationalsozialismus, DDR-Opposition und Teilungsgeschichte, u.a. »Der verratene Tunnel. Geschichte einer verhinderten Flucht im geteilten Berlin«, Bremen 2002.

Titel

Inszeniertes Leid
Empfehlung

Inszeniertes Leid

Das Gedenken an die Maueropfer im West-Berlin des Kalten Krieges. 100 Bilder und 9 Essays
Hardcover
20,00 €
Die Todesopfer an der Berliner Mauer 1961–1989
Empfehlung
Mauergeschichten von Flucht und Fluchthilfe
Empfehlung
Softcover
20,00 €
Einmischung erwünscht
Empfehlung

Einmischung erwünscht

25 Jahre Ch. Links Verlag
19,89 €