Geschichten ohne Heimat

Autor:in: Erwin Strittmatter
14,90 €

Beschreibung

»Geschichten ohne Heimat« steht auf der Mappe, in der Erwin Strittmatter Texte ablegte, für die er noch keine unmittelbare Verwendung hatte. Akribisch geordnet liegen die verschiedenen Überarbeitungsstufen hintereinander,
zwischen den maschinengeschriebenen Zeilen die Korrekturen in Strittmatters exakter, schöner Handschrift.
Eva Strittmatter, die beste Kennerin des Werkes ihres Mannes, hat eine
Auswahl aus dieser Mappe vorgenommen. Entstanden ist eine konzentrierte Sammlung von Texten unterschiedlicher Genres: »Kalendergeschichten« - Naturreflexionen in der für Strittmatter so typischen poetischen Verknappung - Short stories in der Art der Texte aus »Ein Dienstag im September«, konzentrierte Beschreibungen alltäglicher Vorgänge, die in eine Pointe münden.
Es folgen gewichtige Erzählungen, z.B. über den Besuch bei Halldór Laxness
in Island. »Die Cholera« erzählt von einem stellvertretenden Minister, der von einer Indien-Reise zurückkehrt. Er fürchtet, an Cholera erkrankt zu sein.
Schon nach den ersten Untersuchungen deutet alles darauf hin, daß man ihn aufgegeben hat: Er wird im Krankenhaus isoliert, einen Cholerafall in der DDR hat es »nie gegeben«. Der Vorabdruck dieser satirischen Geschichte löste eine Lawine von offiziellen Protesten aus, aber Strittmatter war zu keiner Änderung bereit. Seitdem lag der Text in Strittmatters Mappe »Geschichten ohne Heimat« und wird nun erstmals in Buchform veröffentlicht.

Verlag
Aufbau
Veröffentlichung
01.07.2002
ISBN
978-3-351-02953-1
Format
Hardcover
Anzahl Seiten
239
Sprache
Deutsch
Placeholder cover image
14,90 €

Urheber:innen