12. Juni 2021

Louise Erdrich gewinnt den Pulitzer Prize for Fiction 2021

Die mehrfach mit dem National Book Critics Circle Award und dem National Book Award ausgezeichnete Autorin ist nun auch Preisträgerin des Pulitzer Prize. Ihr Roman »Der Nachtwächter« ist eine wunderbare Hommage an Erdrichs Großvater, der auf mutige und selbstlose Weise für seine Überzeugungen kämpfte.

Kann ein Einzelner den Lauf der Geschichte verändern? Kann eine Minderheit etwas gegen einen übermächtigen Gegner, den Staat, ausrichten? »Der Nachtwächter«, der mit dem Pulitzer Prize ausgezeichnete Roman der Autorin Louise Erdrich, basiert auf dem außergewöhnlichen Leben von Erdrichs Großvater, der den Protest gegen die Enteignung der amerikanischen UreinwohnerInnen vom ländlichen North Dakota bis nach Washington trug. Elegant, humorvoll und emotional mitreißend führt Louise Erdrich vor, warum sie zu den bedeutendsten amerikanischen Autor:innen der Gegenwart gezählt wird - und zeigt, dass wir alle für unsere Überzeugungen kämpfen sollten und dabei manchmal sogar etwas zu verändern vermögen.

Der Nachtwächter
Empfehlung

»Mir stockte der Atem, als ich begriff, was meinem Großvater von seinem Nachtwächter-Schreibtisch aus gelungen war.« Louise Erdrich

Auch im Gespräch

Auch im Gespräch

Gisèle Halimi
Im Gespräch
15. Nov. 2021
Ohne sie ist der heutige Feminismus nicht denkbar: Als Anwältin kämpfte Gisèle Halimi wie keine andere für die Rechte der Frauen. Zusammen mit Simone de Beauvoir ebnete sie ihnen den Weg für mehr Freiheit und Selbstbestimmung. Es ist die bewegende Geschichte einer lebenslangen Rebellin und unerschrockenen Kämpferin!
Angela Merkel und Constanze Neumann
Im Gespräch
16. Nov. 2021
Erstmals in Buchform zeigen Angela Merkels wohl bedeutsamste Reden ihre Haltung zu Deutschland als weltoffenem Ort der Begegnung und Zuflucht mit Verantwortung für die Brüche der Vergangenheit.
Brunnermeier-Preisverleihung
Im Gespräch
22. Okt. 2021
Markus Brunnermeier zeigt in seinem visionären Buch »Die resiliente Gesellschaft«, wie die Gesellschaft nach der Coronakrise mehr Resilienz aufbauen kann. Für eine Welt, in der jede:r Einzelne, aber auch ganze Gesellschaften nach Krisen zurückfedern, und für eine Welt, in der resiliente Fiskal-, Geld- und Klimapolitik uns auf kommende Herausforderungen vorbereiten.