Der erste Frost kommt unverlangt

Hundert Wintergedichte
Herausgeber:in: Tobias Lehmkuhl
14,00 €

Beschreibung

Lyrik schenkt Wärme

Ein lyrisches Lob des Winters mit Gedichten von Brecht, Benn, Heine, Morgenstern, Ringelnatz, Durs Grünbein u. v. a.

Ein großer Teich war zugefroren,
Die Fröschlein, in der Tiefe verloren,
Durften nicht ferner quaken noch springen,
Versprachen sich aber im halben Traum,
Fänden sie nur da oben Raum,
Wie Nachtigallen wollten sie singen.
Der Tauwind kam, das Eis zerschmolz,
Nun ruderten sie und landeten stolz
Und saßen am Ufer weit und breit
Und quakten wie vor alter Zeit.

Johann Wolfgang Goethe

Verlag
Aufbau
Veröffentlichung
19.09.2011
ISBN
978-3-351-03371-2
Gehört zu
Hundert Gedichte
Bandnummer
27
Format
Hardcover
Anzahl Seiten
182
14,00 €

Urheber:innen

Weitere Titel der Serie