BAND 290 (2000)

Unter französischen Bauern

Eine Reportage
Autor:in: August Strindberg
Übersetzer:in: Emil Schering
lieferbar
36,00 €

Beschreibung

»Ein neugieriger und zugleich melancholischer Blick auf das ländliche Frankreich«*So ziemlich alles hätten wir von Strindberg erwartet: dass sich in einer Stockholmer Dachkammer eine Romanfassung von Fräulein Julie fände, oder ein unterschlagenes Drama aus seinen Pariser Bohème-Jahren, alles: nur nicht die Studie über die Lage der französischen Bauern, die Thomas Steinfeld, einer der hellhörigsten unter den Kennern der skandinavischen Kultur, wiederentdeckt hat. Im Jahre 1912 ist sie zum ersten Mal zugleich in schwedischer und deutscher Sprache erschienen. Aber was trieb Strindberg von Paris aufs Land? Was bewegte ihn, sich für lange Wochen in einem Dorf anzusiedeln und mit den Bauern über ihre Probleme zu diskutieren? Weite Regionen per pedes apostulorum zu durchwandern und hinterher Bibliotheken über die Grundfragen der Landwirtschaft zu durchforschen? Er wurde zum Reporter, weil er wissen wollte, ob es das gibt, was wir als »Fortschritt« begreifen, er suchte das Gespräch mit Darwin und Marx und Lasalle und Haeckel. Ein Glücksfall immerhin, dass er Frankreich als das Bauernland schlechthin entdeckte — und das es in einem Winkel seiner Seele bis heute noch immer ist, zumal am Wochenende, wenn sich Arbeiter und Bürger wie eh und je in ihr Häuschen in der Campagne zurückziehen: bei Strindberg ist es präsent, dieses ländliche Frankreich, das wir lieben.

Verlag
Die Andere Bibliothek
Erscheint
Juni 2000
ISBN
978-3-8218-6214-9
Format
Originalausgabe
Anzahl Seiten
264
Bandnummer
290
Sprache
Deutsch
36,00 €

Urheber:innen