BAND 161 (2002)

Ein Barbar auf Reisen

Autor:in: Henri Michaux
Übersetzer:in: Dieter Hornig
vergriffen

Beschreibung

Warnung: Dies ist kein Reiseführer!*»Ein Mensch, der sich weder auf das Reisen noch auf das Tagebuchführen versteht, hat dieses Reisetagebuch verfaßt. Nun, da es zu signieren gilt«, schreibt der Autor, »bekommt er plötzlich Angst und wirft den ersten Stein auf sich«. So kaltblütig wie diese Eröffnung geht es weiter.*Ecuador, Colombo, Peking, Bali: die Touristen waren noch nicht da, als Henri Michaux, gerade 30, aus Europa floh. »Als ich Indien und China sah«, sagt er, »schien es mir zum ersten Mal, daß es Völkern auf dieser Erde zustand, wirklich zu sein«. Aber es liegt ihm fern, der Exotik anheimzufallen, und auf ethnologische Forschungen lässt er sich erst gar nicht ein.*Mit einer Unbefangenheit, die an Impertinenz grenzt, bissig, in einem Ton, »von dem alles Ernstere, Tiefschürfende, Bewährte, Belesenere abprallt«, beschreibt er das Fremde. »Darin war man ein Barbar und muß es bleiben«. Punktum.

Verlag
Die Andere Bibliothek
Erscheint
März 2002
ISBN
978-3-8218-4161-8
Format
Originalausgabe
Anzahl Seiten
384
Bandnummer
161
Sprache
Deutsch

Urheber:innen