BAND 137 (1999)

Die Armen von London

Autor:in: Henry Mayhew
Herausgeber:in: Kurt Tetzeli von Rosador
vergriffen

Beschreibung

Vom Elend eines Imperiums*Bettler, Obdachlose, Hütchenspieler, Entwurzelte, Menschen ohne Arbeit und ohne Zukunft: im Straßenbild der Metropolen sind sie wieder aufgetaucht. Das viktorianische Elend ist der Gegenwart auf den Leib gerückt. Das verleiht dem Riesenwerk Mayhews eine unheimliche Aktualität.*Dieser Autor ist ein Pionier der Sozialreportage. In der Mitte des 19. Jahrhunderts hat er sich daran gemacht, die Nachtseite Londons zu erforschen. Während die Briten das größte Weltreich der Geschichte errichteten, versank ein großer Teil der Londoner Bevölkerung in der Misere. Niemand nahm von ihren Existenzbedingungen Notiz; eine Soziologie der Armut gab es nicht.*Über ein Jahrzehnt brachte Mayhew mit seinem Ein-Mann-Unternehmen zu. Er sammelte nicht nur Daten. Er ließ sie selber zu Wort kommen, die »wandernden Stämme dieses Landes« - die Totenjäger, Taschendiebe, Prostituierten, Straßenjuden, Rattentöter, Zauberer, Pfeifer, Negersänger und Hindu-Bettler. So wie die Afrikaforscher jener Zeit entdeckte er einen dunklen Erdteil, mitten in der Hauptstadt. In den kongenialen Holzschnitten Dorés sind seine beklemmenden Befunde zu besichtigen.*»Ich glaube«, schrieb Auden über Mayhew, »daß ich ihn an die erste Stelle setzen würde, wenn man mich nach den zehn größten Engländern der viktorianischen Zeit fragte«.*Kurt Tetzeli von Rosador hat aus dem vierbändigen, zweitausendseitigen Werk eine Auswahl getroffen und sie mit einer Arbeitsgruppe seiner Studenten übersetzt. Ein Nachwort von seiner Hand, eine Chronologie und ein Literaturverzeichnis runden die Ausgabe ab.

Verlag
Die Andere Bibliothek
Erscheint
Dezember 1999
ISBN
978-3-8218-4137-3
Format
Originalausgabe
Anzahl Seiten
390
Bandnummer
137
Sprache
Deutsch

Urheber:innen