BAND 220 (1996)

Der Sieg des Islam

Autor:in: Edward Gibbon
Übersetzer:in: Johann Sporschil
vergriffen

Beschreibung

Gibbon - das war doch dieser Engländer, der das berühmte Werk über den Untergang des Römischen Reiches geschrieben hat? Allerdings. Doch offenbar hat kaum jemand seine 3000 Seiten samt 8000 Fußnoten zu Ende gelesen. Sonst hätte das verehrte Publikum bemerkt, dass Gibbon gegen Ende seiner großen Erzählung einen souveränen Bericht über den Aufstieg dieser Weltreligion, über Mohammeds Leben und Tod, die islamischen Eroberungen auf drei Kontinenten, über das Kalifat, seine Triumphe und Niederlagen verfasst hat.*Gibbons Geschichtsphilosophie steht uns heute näher denn je zuvor, denn er glaubt nicht an irgendwelche ehernen historischen Gesetze. Leidenschaften und Zufälle bestimmen in seinen Augen die Evolution der Menschheit. Er ist einer der Pioniere der Religionswissenschaften, der Sozial- und der Wirtschaftsgeschichte, und dazu noch weiß er besser, spannender und ironischer zu erzählen als die meisten seiner Nachfolger. Den Apologeten und Ideologen des Westens und des Orients zieht er auf diese Weise gleichermaßen den Boden ihrer Vorurteile unter den Füßen weg.*Gibbons Quellenkenntnis war immens. Weil sich in der Forschung aber seit dem 18. Jahrhundert allerhand getan hat, wird seine Darstellung in dieser Ausgabe durch einen ausführlichen Essay von Reinhard Schulze ergänzt, dem Autor eines Standardwerks über die Geschichte der islamischen Welt im 20. Jahrhundert.

Verlag
Die Andere Bibliothek
Erscheint
Juni 1996
ISBN
978-3-8218-4533-3
Format
Originalausgabe
Anzahl Seiten
382
Bandnummer
220
Sprache
Deutsch

Urheber:innen