Online-Lesung

"Wir sind nur noch wenige": Der 100-jährige US-Amerikaner Guy Stern spricht live per Zoom über seine Biografie

Porträtfoto Guy Stern

Anlässlich des Jahrestags des Kriegsendes wird Guy Stern per Zoom live aus den USA zugeschaltet, um seine unglaubliche Lebensgeschichte zu erzählen: Als Junge musste er aus Deutschland fliehen, er kehrte mit der US-Spezialeinheit "Ritchie Boys" zurück, um deutsche Kriegsgefangene zu befragen. Mit 100 Jahren ist er heute einer der letzten Zeitzeugen dieser besonderen Geschehnisse. Seine Erlebnisse hat er in dem Buch "Wir sind nur noch wenige" festgehalten. Die Übersetzerin des Buches Susanna Piontek wird ebenfalls an der Veranstaltung teilnehmen.
++ Eine Veranstaltung via Zoom: Die Anmeldung erfolgt über die Webseite der Konrad-Adenauer-Stiftung; die angemeldeten Personen erhalten (spätestens am Vortag) die Zugangsdaten für die Zoom-Veranstaltung, die Teilnahme ist kostenlos. ++

Moderation
Rabea Gruber
11. Mai 2022
18.00 Uhr
Dortmund
Konrad-Adenauer-Stiftung, digital
Dortmund
Termin speichern

Titel zur Veranstaltung

Wir sind nur noch wenige
Empfehlung
Erinnerungen eines hundertjährigen Ritchie Boys
Hardcover
23,00 €

Autor:innen zur Veranstaltung

Porträtfoto Guy Stern
Autor:in

Guy Stern, geboren am 14. Januar 1922 in Hildesheim als Günther Stern, ist ein deutsch-amerikanischer Literaturwissenschaftler und ehemaliger Ritchie Boy.

Übersetzer:in

Susanna Piontek, geboren 1963 in Bytom/Polen, ist Schriftstellerin und Journalistin.